Donnerstag, 16. Februar 2012

Zum Nachdenken: Dietrich Bonhoeffer über Erneuerung der Kirche

Aus der Erweckung durch den Geist Gottes kommt Erneuerung der Kirche, niemals durch Restauration, niemals durch eigenmächtiges Aufhebenwollen der Gerichte Gottes. Nur durch seine Gerichte hindurch, nicht aber an ihnen vorbei kommt Gott wieder zu seiner Gemeinde.

- Dietrich Bonhoeffer 

(vgl. E. Bethge, Dietrich Bonhoeffer: Theologe - Christ - Zeitgenosse. Eine Biographie 9.Aufl. Gütersloh 2005, 569)

Montag, 6. Februar 2012

Zum Nachdenken: Dietrich Bonhoeffer über die Autorität der Kirche

“(Es ist) gerade das (von allen Autoritäten unterschiedene) Charakteristikum der Autorität der Kirche, daß sie nicht erst Autorität haben und aus dieser Autorität heraus handeln soll, sondern daß sie allein durch dieses ,willkürliche' Sagen des Gebotes, sofern es als Gottes Gebot gehört wird, Autorität hat und mit jedem ihrer Worte ihre ganze Autorität aufs Spiel setzt…“

- Dietrich Bonhoeffer, DBW 12, 39 (zitiert nach E. Bethge, Dietrich Bonhoeffer: Theologe - Christ - Zeitgenosse. Eine Biographie, 9. Aufl. Gütersloh 2005, 225)

Sonntag, 5. Februar 2012

Zum Nachdenken: Michael Frost über Kreuzes-Nachfolge



“Ich vermute, dass wir einen größeren Sinn dafür entwickeln müssen, wie Kreuzes-Nachfolge (engl. “cruciformity discipleship“) auszusehen hat. Frömmelnde (engl. “pietistic“) Nachfolge - ein voll-engagierter Ansatz - bedarf einiger Überlistung. Es ist eine Sache konstanter Wachsamkeit, Training, und ja, Versuch und Verfehlung. Ich denke, dass die Zurüstung von Menschen in ihrer Nachfolge nach dem kreuzförmigen Paradigma mehr nach einer Ausbildung im Handel aussieht und weniger nach einem Einzug ins Militär. Statt Befehle zu befolgen, wird es mehr aussehen wie ein Spielen mit neuen Werkzeugen, eine Erfahrung von neu entstehendem Bewusstsein und dem Fassungsvermögen, Jesus in allen Umständen zu imitieren. Frömmelnde Nachfolge wird keinen Versuch und Verfehlung erlauben. Nun, es wird Verfehlung überhaupt nicht erlauben. Kreuzes-Nachfolge benötigt ein wachsendes Fassungsvermögen dafür, dass wir Fehler machen oder gelegentlich die Linie übertreten ohne Furcht vor Verdammung oder Verwerfung.

- Michael Frost, The Road to Missional. Journey to the Center of the Church, Michigan 2011 (Übersetzung und Hervorhebung von mir)