Montag, 10. August 2015

Zum Nachdenken: Ist unser Christentum relevant?

Ich las gerade bei Reinhold Niebuhr, dem wohl bedeutendsten amerikanischen Sozialethiker des 20. Jahrhunderts, nachfolgendes Statement über das sog. “orthodoxe Christentum“, womit er in etwa das meint, was hier in Deutschland unter dem Evangelikalismus vertreten sein dürfte:

“Das orthodoxe Christentum versucht vergeblich, den sozialen Verworrenheiten einer komplexen Zivilisation mit irrelevanten Vorschriften zu begegnen, indem sie ihre Autorität von ihrer - manchmal recht zufälligen - Bindung an den heiligen Kanon ableitet.“

- Reinhold Niebuhr: An Interpretation of Christian Ethics, San Francisco: Harper & Row, 2. Aufl. 1963 (1935), 2 (meine Übersetzung).

Versuchen wir in unseren christlichen Kirchen immer noch, Antworten zu geben, die im Prinzip irrelevant sind bzw. - einfacher formuliert - zu denen es gar keine wirklichen Fragen gibt?