Donnerstag, 17. Oktober 2013

10 für mich entscheidende Bücher, Nr. 2: Charles Finney

Wenn Bennetts Buch mich neugierig machte auf das Wirken des Heiligen Geistes, tat Charles Finney (1792-1875) dies mindestens ebenso. Als echter Mann des Glaubens prägten mich v.a. sein Hunger nach mehr von Gott und seine Beharrlichkeit im Gebet. Da war jemand, der ehrlich nach der Gegenwart Gottes suchte. Seine Predigten (“Erweckung: Gottes Verheißung und unsere Verantwortung“) wie auch seine Lebenserinnerungen schildern sehr lebhaft, welch geistliche Autorität dieser Mann hatte. Auch wenn ich theologisch in manchen Punkten anders denke, ist mir Finney nach wie vor ein Vorbild dafür, wie nah man Gott sein kann und wie “wirksam“ beharrliches Gebet. Nach so langer Zeit immer noch lesenswert und inspirierend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen