Sonntag, 19. September 2010

3. Oktober 2010 - 20 Jahre Deutsche Einheit, Gott sei Dank!

Der 3. Oktober rückt mal wieder näher, und bislang hatte ich keinen sonderlichen Bezug zur Deutschen Einheit, da ich sie von klein auf immer für selbstverständlich hinnahm. Nun bin ich aber auf eine deutschlandweite Aktion aufmerksam geworden, zu finden unter http://3oktobergottseidank.de/Startseite.html. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, daß die Deutsche Einheit nicht rein politisch zu betrachten ist, sondern vor allem auch geistlich. Denn Gott hat immer wieder durch Völker gehandelt, die (vornehmlich) hebräische Bibel ist voll davon. Und so bin ich sicher, daß Er auch hier maßgeblich seine "Finger" im Spiel hatte.

Deshalb wollen wir hier in Mainz - wie in vielen anderen deutschen Städten auch - unsere Dankbarkeit Gott gegenüber ausdrücken, indem wir uns zu einem Flashmob (= spontanes Meeting von Menschen, organisiert durch die virtuelle Welt) einladen und uns um 12.00h an einem zentralen Mainzer Platz treffen (Bahnhofsvorplatz oder Rathausplatz - genaueres in den nächsten Tagen). Wie in den anderen Städten, so auch bei uns: 2min Stille und 20min Dankbarkeit. Genaueres auch später.

Wer von uns kennt nicht eine Vielzahl an Menschen, die entweder aus Ostdeutschland kommen oder jenseits des "eisernen Vorhangs" gelebt haben? Vermutlich würden wir sie heute gar nicht kennen, gäbe es ihn noch...

An dieser Stelle möchte ich Dich ermutigen, entweder bei uns in Mainz teilzunehmen oder gar selbständig in einer anderen Stadt genau so etwas spontan zu machen, um auch dort Gott gegenüber Dankbarkeit auszudrücken, sollte es sowas dort noch nicht geben. Und wer weiß, welchen Effekt das Ganze neben der Dankbarkeit noch haben mag.

Ich freue mich auf die Aktion und bin jetzt schon für jeden einzelnen dankbar, der seine Dankbarkeit Gott gegenüber ausdrücken möchte. Bei Fragen dazu melde Dich gern!

Kommentare:

  1. sehr coole Aktion,
    ich kann mich nur nicht mit dem Wort Flashmob anfreunden, Mob ist für mich halt schon negativ besetzt- ist das in den Staaten anders?

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, verstehe, was Du meinst. Schätze, es kommt von "flash mobilization" oder so ähnlich. Daran würde mal wieder deutlich, daß Verkürzungen und Anglizismen oft auch verwirren können. LG

    AntwortenLöschen