Mittwoch, 7. Januar 2015

Zum Nachdenken: Sich Gottes Wille widersetzen? Peter Rollins, “Der orthodoxe Häretiker“

“Von diesem Beispiel [Abrahams Verteidigung Sodoms & Gomorrahs gegen Gottes Plan der Zerstörung, vgl. Gen 18; d. Verf.] können wir lernen, dass die Bibel uns dazu auffordert, die Obrig- keit zu hinterfragen, wenn wir davon ausgehen, dass die Obrigkeit die Verfolg- ten nicht verteidigt. Denn das Gesicht eines hilflosen, leidenden Kindes in der Bibel sollte einen größeren Einfluss auf uns haben als jede Institution oder himmlische Stimme. Im Gesicht des leidenden Kindes und in den Wunden eines gefolterten Mannes steht die ethische Forderung Gottes geschrieben.

[…] Wir können uns dem Christentum als einem geerdeten Glauben - tief verwurzelt im Boden dieser Welt - nähern. Indem wir voll und ganz in der Welt leben und die volle Verantwortung für unser Handeln übernehmen, zeigen wir unseren Glauben.“

- Peter Rollins, der orthodoxe Häretiker - und andere unglaubliche Geschichten. Marburg: Verlag der Francke-Buchhandlung, 2014, S. 118f.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen